+49 89 360 35 110

Mund-Nasen-Schutz (MNS)

Was ist ein Mund-Nasen-Schutz?

Welches Schutzziel besteht beim Tragen von Mund-Nasen-Schutz (MNS) bzw. von partikelfiltrierenden Halbmasken (FFP: „filtering face piece“)?

Grundsätzlich muss unterschieden werden, welches Schutzziel verfolgt wird. Für den Patientenschutz z. B. im OP ist der übliche Mund-Nasen-Schutz ausreichend. Soll der Beschäftigte aber vor einer luftgetragenen Infektion geschützt werden, reicht der Mund-Nasen-Schutz nicht aus. Es müssen partikelfiltrierende Halbmasken getragen werden, welche als Persönliche Schutzausrüstung (PSA) den Anforderungen der europäischen PSA-Verordnung (EU) 2016/425 unterliegen.

Was ist ein Mund-Nasen-Schutz?
MNS (Mund-Nasen-Schutz; synonym Operationsmasken – OP-Masken) wird überwiegend in der medizinischen Erstversorgung, der ambulanten Behandlung und in der Krankenhausversorgung sowie in der Pflege verwendet und ist ein Medizinprodukt. Er muss die Anforderungen der DIN EN 14683 Medizinische Gesichtsmasken – Anforderungen und Prüfverfahren erfüllen.

Was nützt ein Mund-Nasen-Schutz?
Das Tragen von MNS durch den Behandler schützt vor allem den Patienten vor möglicherweise über Mund oder Nase abgegebene (potentiell infektiöse) Speichel-/Schleimtröpfchen des Behandlers.

MNS kann darüber hinaus wirkungsvoll das Auftreffen größerer Tröpfchen z. B. im Auswurf des Patienten auf die Mund- und Nasenschleimhaut des Trägers verhindern.

MNS schützt Mund und Nase des Trägers vor Berührungen durch kontaminierte Hände.

Literatur/Quellen
Europäische PSA-Verordnung (EU) 2016/425 https://www.bmas.de/Shared- Docs/Downloads/DE/Thema Arbeitsschutz/2016-04-05-EU-Verordnung-PSA-2016-425.pdf?__blob=publicationFile&v=2
Epidemiologisches Bulletin Nr. 1, Robert-Koch-Institut, 5. Januar 2007: Zur Richtlinie für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention: Anforderungen der Krankenhaushygiene und des Arbeitsschutzes an die Hygienebekleidung und persönliche Schutzausrüstung https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Krankenhaushygiene/Kommission/Downloads/Arbeitsschutz_pdf.html

Technische Regel für Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen und in der Wohlfahrtspflege – TRBA 250; Ausgabe März 2014 Ausschuss für Biologische Arbeitsstoffe – ABAS – www.baua.de/abas https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/TRBA/pdf/TRBA-250.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Beschluss des Ausschusses für Biologische Arbeitsstoffe (ABAS): 609 Arbeitsschutz beim Auftreten einer nicht ausreichend impfpräventablen humanen Influenza, Juni 2012 http://www.baua.de/cae/servlet/contentblob/672810/publicationFile/48577/Beschluss-609.pdf

AMR 14.2 Einteilung von Atemschutzgeräten in Gruppen, GMBl Nr. 37, 23. Juni 2014, S. 791 https://www.baua.d/DE/Angebote/Rechtstexte-und-Technische-Regeln/Regelwerk/AMR/pdf/AMR-14-2.pdf?__blob=publicationFile&v=2
Berufsgenossenschaftliche Regel BGR/GUV-R 190 Regel Benutzung von Atemschutzgeräten, Dezember 2011 http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/r-190.pdf